Ausstellungen
Öffnungszeiten Mai – August

Leben und Arbeiten in Marga
Das schwarze Gold ist verbrannt ~ Fotos von Heinz Herzog
Brikettfabriken Brieske
Bernd Winkler, Künstler des „Kreis 07“
Sonderausstellung/ Entdeckerraum „Einst lebte…“

 

 

Gelungener Auftakt für die Saison 2017
HIER erfahren Sie mehr über das Wochenende.


Montag
          ——-
Dienstag         13 – 17 Uhr
Mittwoch        10 – 12 Uhr
Donnerstag    13 – 17 Uhr mit 14:00 Uhr Öffentliche Führung
Freitag
            10 – 12 Uhr
Samstag         ——-
Sonntag          während der öffentlichen Veranstaltungen


Veranstaltungsübersicht 2017

Unter dem Titel „Grubenlampe“ finden an den Samstagabenden 19 Uhr verschiedene Veranstaltungen statt, z.B. Stammtisch „Ich schreibe!“, Künstler zu Gast, Lesungen, Podiumsdiskussionen, Vorträge

 

 

 

„Kunstraum Marga“ bietet künstlerisch ästhetische Angebote für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und die ganze Familie.
An diesen vier Sonntagnachmittagen dreht sich von 14 – 17 Uhr alles rund um den Zauber der Sagengestalten.

 

 

Die „Lausitzer Literatursammlung“ präsentiert jeweils am Mittwoch 16 Uhr Veranstaltungen unter dem Titel „Literarische Wanderbaustelle“.
 ~ Wolfgang Wache Soloprogramm „Kornblumen gießt man nicht“
‚ ~ Yana Arlt Soloprogramm „Sonst nichts“
ƒ ~ Wolfgang Wache & Yana Arlt Programm „Menschenpunkte“
„ ~ Wolfgang Wache & Yana Arlt Programm „Leseratte Raz“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SPENDEN + SPENDEN + SPENDEN + SPENDEN

Kontoinhaber: NLZ „Ich schreibe!“
Sparkasse Niederlausitz
IBAN: DE02 1805 5000 3010 0182 81
BIC: WELADED1OSL

Verwendungszweck: MARGA

Für Geld- oder Sachzuwendung kann Ihnen der gemeinnützige eingetragene Verein Nachwuchs-Literatur-Zentrum „Ich schreibe!“ eine Spendenbescheinigung erstellen.

Für Fragen, Hinweise und Angebote nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Ansprechpartner ist der Vereinsvorsitzende Wolfgang Wache.

Hier eine Chronik der seit 2008 andauernden Odyssee der Ortschronisten Brieske-Marga

 

FÜHRUNGEN

Marga – du Wohlwollende
eine literarische Führung mit dem Schriftsteller Wolfgang Wache
Wolfgang Wache (* 1949) kennt Marga seit seiner Kindheit – ihre traurigen, staubigen, grauen Zeiten und die blühende Gartenstadt. In seinem Gedichtzyklus „Marga – du Wohlwollende“ setzt er sich mit verschiedenen Facetten von Marga auseinander.

Gartenstadt Marga –
Geschichte(n) erzählt
Führung für Familien und Kinder
Gartenstadt Marga. Das klingt idyllisch. Das klingt grün und blühend, nach Lattenzäunen über die man ein Schwätzchen hält während die Kinder über die Wiese tollen und weiße Wäsche im Wind flattert. Doch 1914 wurde Marga als Arbeiterkolonie gebaut. Wolfgang Wache und Yana Arlt sind Ortschronisten und Schriftsteller. Sie erzählen bei einem Margaspaziergang vom harten Leben der Bergleute und ihrer Familien.

~~~~~~~~~~~~~


AUSSTELLUNGEN

Gartenstadt Marga –
Geschichte und Geschichten
Eine Ausstellung über das Leben in Marga
Ich bin heute nachmittag ½ 3 Uhr hier angekommen
Mein Großvater erzählte
Bauen auf der Wiese
Dieses … Verfahren … ist so zum Schulbeispiel geworden
Da konnte man jedes Wochenende weggehen
Frauen in Grube Marga
Evangelische Kirchengemeinde Grube Marga
Ortschronisten
… nahezu alle Wohnungen vermietet
100 Jahre Grube Marga
Fußballfeld und Aschenbahn
Kinder aus Brieske nach Marga umgeschult
Kesselhäuser und Energieanlagen außer Betrieb
Auf den Spuren der Marga

Brikettfabriken Brieske I und II
Eine Ausstellung über die Braunkohle,

ihre Förderung und Veredlung
Entstehung der Braunkohle
Aufschluss der Grube Marga
Tagebau Marga
Brikettfabrik Brieske
Zechenhaus
Kraftzentrale
Veredlung

Holz in der Gartenstadt
Eine Ausstellung mit vielfältigen

Fotoaufnahmen von Zäunen,
Eingangstüren, Bäumen, Giebeln
u.a. Entdeckungen