Situation
Bei unseren Lesungen und Gesprächsrunden müssen wir oft erschreckt feststellen, dass viele Kinder und Jugendliche den Begriff „Lyrik“ noch nie gehört haben. Sie können auch mit den Worten „Poesie“ und „Dichtung“ nichts anfangen. Wir sind mit dem Problem konfrontiert, dass bestimmte Bevölkerungsschichten unsere Angebote nicht wahrnehmen, weil sie mit den Begrifflichkeiten nicht vertraut sind. Es zeigte sich, dass es umso wichtiger ist, dass wir unsere Angebote sowohl für spezielles Publikum als auch für eine Breitenförderung im literarischen Bereich abstimmen. Gedichte und Geschichten kann man z.B. schreiben, zeichnen, malen, plastisch gestalten und theatralisch darstellen.
Wir bereichern seit vielen Jahren unsere Lesungen mit dem Einsatz von Klanginstrumenten, Bildern, Handpuppen und sogar Düften. Mit unseren Angeboten der kulturellen Bildung geben wir Impulse, aktivieren kreatives Potential, wecken Neugierde und machen Mut zur eigenen künstlerischen und selbstmotivierten Leistung. Die Vernetzung des NLZ „Ich schreibe!“ mit Grund-,Oberschulen, Förder- und Sonderschulen, Gymnasien ist dabei sehr wichtig.

Mangel
In einer Region mit einer Arbeitslosenquote von fast 15 % sind viele Erwachsene und junge Erwachsene, die auch Eltern und Großeltern sind wenig motiviert und finanziell nicht gut ausgestattet, um ihren Kindern und Enkeln neue Interessengebiete zu erschließen. Für viele SenftenbergerInnen ist der Zugang zu Kunst und Kultur immer noch erschwert. Weiß ein Kind noch nicht um die Angebote und muss von Eltern, Lehrern und Erziehern hingeführt werden, so sind ältere Mitbürger oft apathisch und lethargisch, haben sich in einem ereignislosen Rentnerdasein eingerichtet.
Die Vereinsmitglieder erbringen, obwohl oft selbst von Alg II oder Bafög abhängig, einen Großteil der Arbeit unbezahlt. Die Bezeichnung „Ehrenamt“ ist jedoch in diesem Zusammenhang irreführend.

Förderer und Unterstützer
Die Beschäftigung mit Kunst und Kultur kann Lebenssinn und –motivation bieten. Es gibt für Kulturpädagogen und Künstler noch viel zu tun. Und sie brauchen dabei Partner und Förderer.

* * *

Die folgenden Bildergalerien geben einen Einblick in die

Schüler-LITERATUR-Tage 2016

 

Schüler-LITERATUR-Tage 2014