Literarische Schätze der Lausitz heben, katalogisieren, archivieren, aktualisieren, literaturwissenschaftlich aufarbeiten, in der kulturellen Bildungs- sowie Ortsgeschichtsarbeit einsetzen.

Seit vielen Jahren ist der Autor Wolfgang Wache neben seiner eigenen literarisch-künstlerischen Arbeit und seinem Engagement für die kulturelle Bildung auch ein interessierter Leser Lausitzer Literatur. Die Idee einen Ort einzurichten, an dem literarische Werke und literarisch Schaffende, die sich der Lausitz widmen, ein Zuhause finden, wartet schon lange auf ihre Umsetzung und Verwirklichung.

Karte-2 LL-kl

Bibliothek
Gespräche
Werkstätten
Lesungen
Vorträge
Lausitzer Lyrikfestival

AKTUELL 2018

Am 31. Januar 2018 trafen sich die Initiatoren und Sympathisanten der „Lausitzer Literatursammlung“ in den Vereinsräumen des Literaturzentrums „Ich schreibe!“ in Senftenberg und sprachen über die Vorhaben im neuen Jahr.
Anwesend war auch Eckhart Stein vom „Verein für Heimatpflege 1909 e.V.“ Senftenberg, der sich für eine Kooperation mit dem NLZ „Ich schreibe!“ e.V. einsetzt. Auch die enge Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Senftenberg wird fortgesetzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*

Seit November 2015 gibt es die Veranstaltungsreihe
„Autoren im Gedankenaustausch mit Autoren“
präsentiert werden Werke aus der Lausitzer Literatursammlung

Die erste Veranstaltung widmete sich Mina Witkojc
Plakat-MinaWitkojc-mittel

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Januar 2016 stellt Wolfgang Wache neben Leben und Werk von Horst Mönnich auch eigene Texte vor.
Plakat-WW-HorstMoennich

 

 

 

 

 

 

 

 

Artikel in der „Lausitzer Rundschau“ vom 2. Februar 2015

LR2Feb15-Briesker bauen Lausitz-Bibliothek auf-72