Alle tun es. Aber auch wirklich alle. Was? Na, das hier:

… kirjoittaa, att skriva, yazmak, γράφω, pisać, писа́ть, écrire, write, … SCHREIBEN …

Wussten Sie, dass es in Senftenberg einen Platz gibt für das Schreiben? Eine Zuflucht für die Lesenden und Selbstschreibenden – nicht in Berlin, nicht in Dresden, in einem kleinen Ort zwischen den beiden Großstädten? Wussten Sie’s? Ja? Nein? …

Dann ist es aber höchste Eisenbahn, dass Sie von folgender Einrichtung endlich Kenntnis nehmen. Das darf Ihnen keineswegs vorenthalten bleiben!

Das NACHWUCHS-LITERATUR-ZENTRUM „Ich schreibe!“ ist als 2007 gegründeter und eingetragener Verein eine Initiative der Autoren Wolfgang Wache – Yana Arlt – Andrea Beutel. Seit 2012 wird die Vereinsarbeit unter dem Vorsitz von Wolfgang Wache fortgeführt. Mit vielfältigen Aktionen wird die Entwicklung der Schreib- und Lesekompetenz von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen unterstützt. Dabei sind Literatentreffen, (szenische) Lesungen, eine Wanderpuppenbühne und regelmäßige Zusammenkünfte des „Autorenkreis Kornblume“ als entscheidende Eckpunkte zu nennen.

 

 

Auszug aus der Vereinssatzung, Stand August 2012

§ 2 Vereinszweck

Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung.

Zweck des Vereins ist die Förderung der Kunst und Kultur, insbesondere der Literatur deutschsprachiger europäischer Nachwuchsautoren, sowie die Förderung der kulturellen Bildung.

Der Verein ist offen für Erwachsene, Jugendliche und Kinder einschließlich deren Eltern, die

  • sich außerhalb von Schule und Familie speziell auf ihrem Interessengebiet Literatur und Kunst weiter informieren und ihren Interessen nachgehen möchten,

  • ihre Freizeit mit Gleichaltrigen bzw. Gleichgesinnten verbringen möchten,

  • Hilfe, Orientierung und Informationen auf dem Gebiet Literatur und Kunst suchen

  • konkrete literarische Unterstützung wünschen.

Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch

  • die Anregung, Vorbereitung und Durchführung von kulturpädagogischen – soziokulturellen Projekten und Modellvorhaben im Bereich kulturelle Bildung

  • die Förderung des Informations-, Meinungs- und Erfahrungsaustausches in allen Belangen kulturpädagogischer Arbeit

  • die fachliche Unterstützung kulturpädagogischer und soziokultureller Projekte und Initiativen

  • Maßnahmen zur Förderung des literarischen Gegenwartsschaffens in allen seinen Formen

  • die Förderung und Beratung von Nachwuchs- und Laienautoren

  • Maßnahmen zur Leseförderung und Literaturvermittlung; die selbstständige Durchführung oder Förderung und Unterstützung von Seminaren, Tagungen, Lesungen, Wochenwerkstätten und anderen Veranstaltungen